Freitag, 15. Januar 2010

Weiterreise aufgeschoben

An Gabriels Geburtstag ueberraschte uns John mit einem super Hotelzimmer am Scarborough Beach in Perth. Als uns John sagte wir wuerden Mr. Lie im Hotelzimmer treffen fiel auch bei uns der Groschen und wir realisierten das hammer Geschenk. So verbrachten wir einen tollen Tag am Strand mit Boogieeboarden und genossen die schoene Aussicht von unserem Balkon.
Ansonsten leben wir das einfache Familienleben hier. Helfen den Byrne-Quinns bei der Gartenarbeit einwenig unter die Arme, treffen Freunde, Essen viel und machen Tagesausfluege rund um Perth. In den letzten Tagen war es extrem heiss. Morgen Sonntag soll es 42 Grad werden. In Perth ist seit ueber 60 Tagen kein Regen mehr gefallen. Dies birgt grosse Brandgefahr. Viele Buschfeuer sind zu dieser Zeit im Gange und bedrohen Haeuser sowie Leute. Unsere Weiterreise hat sich noch fuer einige Tage aufgeschoben. Carl hat diese Woche ein neues Auto gekauft und somit koennen wir die Reise nach Sydney nun definitiv mit seinem alten Van planen. Der Wagen hat schon ueber 550'000 Kilometer auf den Achsen und wir hoffen das er noch einige Tausend Kilometer uebersteht. Wir machen nun noch einige Anpassungen, Bett etc, und dann sollte unserer Abreise mitte naechster Woche nichts mehr im Wege stehen. Wir werden zuerst in Richtung Sueden nach Margret River und Esperance fahren bevor es dann durch die Nullarbor Wueste nach Adelaide und Melbourne geht.

Freitag, 1. Januar 2010

Weihnachten im vertrauten Perth

Von Kuala Lumpur ging es also mit AirAsia in Richtung Perth. Fliegen in und von Asien ist extrem guenstig. Fuer den fuenfstuendigen Flug nach Australien bezahlten wir gerademal CHF 160 pro Person. Alles klappte dann auch tiptop und John holte uns am Flughafen in Perth ab. Schon ein lustiges Gefuehl nach ueber sechs Jahren wieder an den Ort zurueckzukehren wo wir uns 2003 getroffen und verliebt haben. Strassen, Gebaeude und Straende sind immernoch so vertraut. Uebernachten koennen wir bei John's Bruder Carl und seiner super netten Familie. Dank John und seiner Familie ist so auch der Kultur- respektive Preisschock wesentlich weniger schlimm als befuerchtet. Oft sind wir zum Essen oder BBQ eingeladen. Fuer uns ist es einfach nur schoen wieder einmal einige Wochen am selben Ort zu sein und so richtig auszuspannen. Kleider mit der Waschmaschine waschen zu koennen, ein Bett zu haben, einen Kaffe zu machen oder ein Bier aus dem Kuehlschrank zu nehmen wenn einem danach ist.
video
An Weihnachten hatten wir ein grosses Fruehstueck mit der ganzen Byrne-Quinn Familie. (Siehe Video) 40 Leute waren anwesend. Nach so viel Reis in Asien war das Western Fruehstueck eine ganz willkommene Abwechslung. Ins neue Jahr sind wir mit einer weiteren Family-Party und einem richtigen Roast Turkey gestartet. An dieser Stelle wuenschen wir allen nur das Beste und ein Happy 2010.
Uns verbleiben noch einige Tage hier in Perth bevor wir voraussichtlich per Auto unseren Weg nach Sydney machen. Carl, John's Bruder, hat einen alten Van den er ersetzen muss. Wenn alles klappt koennen wir mit dem alten Postvan die Reise durch die Nullabor Wueste an die Ostkueste antreten.